Happy Families. Happy Planet
artgerecht Shop

"Intuitives Stillen"

Stillen will gelernt sein - es ist nicht angeboren. Und es gibt viel zu Wissen - hier findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und Links zu Hilfe und Information.

„Hätte ich das doch vorher gewusst...!“

„Wie, Du stillst?“ „Wieso liegt das Baby ständig an der Brust?“ „Wie lange willst Du denn noch stillen?“ Diese und andere Fragen werden stillendenMüttern gestellt. Wir sagen: Es ist eure Entscheidung, ob ihr stillt oder nicht. Wenn ihr nicht stillt, ist es gut, achtsam und liebevoll die Flasche zu geben.
 
artgerecht stillen heißt für uns:
 
Menschen sind Säugetiere. Menschenmilch ist für Menschenbabys optimiert. Sie ist ausreichend und richtig. artgerecht ernähren heißt für uns: stillen, wann immer das Baby Hunger hat und solange es für Mutter und Kind richtig ist.

Wie lange darf man stillen?

Das artgerecht-Projekt orientiert sich an den Empfehlungen von WHO und UNICEF. Die WHO empfiehlt sechs Monate ausschließlich zu stillen und zwei Jahre und darüber hinaus parallel zur Beikost. Das ist wichtig: Die Einführung von Beikost unter dem "Schutz der Muttermilch" ist für die Kinder deutlich einfacher. Daher nicht eine Stillmahlzeit durch eine Breimahlzeit ersetzen, sondern immer zusätzlich noch stillen - das hilft der Verdauung.


Die Empfehlung über die ersten sechs Monate hinaus zu stillen gilt übrigens auch für Industrieländer. Denn auch in Industrieländern sind Kindern Viren ausgesetzt, die sie deutlich besser abwehren können, wenn sie von Mama einen Immuncocktail mit bekommen. „Empfehlungen zur Stilldauer“ zusammengetragen von der AFS und „Grundsätzliches zum Stillen“ vom Bundesamt für Risikoforschung.

Welche Medikamente darf ich beim Stillen nehmen?

Husten, Kopfschmerzen, der Besuch beim Zahnarzt oder sogar eine Operation – auch stillende Mamas werden mal krank. Viele Ärzte sagen reflexhaft: Jetzt müssen Sie leider abstillen. Doch das ist gar nicht immer korrekt, denn viele Medikamente gibt es auch als "stillverträgliche" Variante. Welche Medikamente eine stillende Mutter nehmen kann, sagt Ihnen die Liste stillverträglicher Medikamente von Embryotox, ein Projekt des Universitätsklinikums Charité in Berlin.

Darf ich mein Kind nachts stillen? Wie oft und wie lange?

Nachts wächst das Gehirn des kleinen Homo sapiens – vor allem in den ersten 12 Monaten wächst es rasant. Daher sollen und dürfen Babys nachts gestillt werden so oft sie möchten. Auch wenn das Kind bereits Zähne hat, darf nachts weiter gestillt werden. Dass dadurch Karies entsteht, ist nicht erwiesen, denn „der Lactosegehalt der Muttermilch ist kein Risikofaktor für Early Childhood Caries (ECC)“, die AFS fasst zusammen: „Die bisher größte randomisierte Studie zum Thema sagt also, dass sich zwischen (lang) gestillten und nicht (oder nur kurz) gestillten Kindern ungefähr bei Schuleintritt keine signifikanten Unterschiede bezüglich der Karies zeigen.“

 

Eine Zusammenfassung des Forschungsstandes mit Zahlen von Schädelfunden und von Naturvölkern zeigt zudem, dass Menschen vor der modernenZeit praktisch kein Karies kannten, schon gar nicht bei Kleinkindern. Die These: Muttermilch kann also nicht karriogen sein und nächtliches Zähneputzen bei gestillten Kleinkindern ist unnötig.

Warum ist Stillen anfangs oft schwierig?

Stillen ist erlernt - nicht angeboren. Wir lernen es vom Zusehen und von anderen Müttern. Und da liegt das Problem: Bevor wir unser eigenes Kind stillen haben wir oft noch nie jemanden ein Neugeborenes stillen sehen, kennen die Probleme und Lösungen nicht und haben niemanden, der uns im Alltag unterstützt. Aber das ist nicht artgerecht!

Daher gibt es Stillberaterinnen: Ehrenamtliche Mutter-zu-Mutter-Beratung von AFS und La Leche Liga (LLL), Beratung beim Deutschen Ausbildungsinstitut für Stillbegleitung DAIS oder IBCLC in Krankenhäusern. Bewährt hat sich auch das "intuitive Anlegen", also Stillen in einer aufrechten, leicht zurückgelehnten Position mit einem aufrecht auf unserem Bauch liegenden Baby. Denn so können die Reflexe der Babys das Stillen optimal unterstützen - statt dass sie unruhig zappelnd an der Brust zerren. Mehr Infos in den Linktipps.

Linktipps:

Filmtipp: 

  • DVD Mamas Milch

Intuitives Stillen - Website von Regine Gresens

Hilfe bei Stillproblemen:


Ammenmärchen rund ums Stillen

Video:

Unsere Bestseller-Reihe: Die "artgerecht"-Bücher - von Hebammen und Kinderärzten empfohlen:

Erziehen ohne Schimpfen


Unser SPIEGEL WISSEN BESTSELLER: Schimpfen ist in vielen Familien ein fester Bestandteil der Erziehung. Wenn das Kind etwas angestellt hat oder nicht hören will, wird geschimpft. Ein wichtiger Schritt ist es, die Ursachen zu erkennen. Durch Organisation des Familienalltags, simple Minuten-Übungen und Schulung der Achtsamkeit kommt man oft schon ein großes Stück voran.

Videointerview bei WELT Online

Kölner Stadtanzeiger

Focus Online

artgerecht - Das andere Baby-Buch

Seit der Steinzeit haben unsere Babys dieselben Bedürfnisse: Nähe, Schutz, Getragensein, essen dürfen, wenn sie hungrig sind, und schlafen dürfen, wenn sie müde sind. Unsere moderne Welt jedoch passt nicht immer zu diesen Bedürfnissen.

Mehr erfahren

Das Babybuch in den Medien:

Babyschlaf ist lebenswichtig

Windelfrei?!: Welt.de

artgerecht - Das andere Kleinkinderbuch

Was passiert im Nervensystem, im rasant wachsenden Körper, während der Hormongewitter, wenn aus Babys Kleinkinder werden? Was hat die Evolution ihnen an Entwicklungsaufgaben mitgegeben und warum bringt das Eltern manchmal zur Verzweiflung?

Mehr erfahren

Mein Kind isst nicht! - Eltern.de

 

Geschwister als Team

Unser SPIEGEL WISSEN BESTSELLER: »Ich will zuerst Apfelsaft! Nein, das ist mein Platz!« Mit jedem Geschwisterchen steigt der Trubelfaktor in einer Familie exponentiell. Warum? Aus Sicht der Evolution sind Geschwister Rivalen, die um Nahrung und Sicherheit konkurrieren.

Inklusive der beliebten "9 Tipps für garantierten Geschwisterstreit"!

Mehr erfahren

Interviews in den Medien: RBB TV: Geschwister als Team, Bayern 2 Radio: Geschwisterstreit, Focus Online: Lieblingskinder, Webinar Geschwisterstreit